Posts by Tiger Heinz

    Liebt ihr online Browsergame?
    Liebt ihr Musik?


    Wenn ihr nur eine Frage mit ja beantworten könnt, hätte ich etwas interessantes für Euch:


    Quote

    Original geschrieben von Radio P.O.S


    P.O.S. ist ein unabhängiges Radio das sich zum Ziel gesetzt hat als akustische Plattform für Browsergames zu fungieren. Hier treffen sich Spieler aus den verschiedensten Games und Styles.


    Da könnt Ihr gute Musik geniessen, während Ihr hier im Forum stöbert. Auch mich könnt ihr dort hören, nämlich als Musikmoderator.
    Klickt im dortigen Forum einfach auf Sendeplan, dann könnt ihr einfach sehen wann ich auf Sendung bin. Mein Nick dort ist mein uralter Nickname, den ich überall verwende TRABIXX


    Also hört doch einfach mal rein ich würde mich freuen

    Moto91 in Höri hat für den aktuellen Tiger ein kurzes Heck entworfen und gebaut. Dabei wird das bestehende Heck ausgebaut abgeschnitten verarbeitet und wieder montiert. Dabei kommt jetzt der Nummernhalter direkt uner das Rahmenende zu liegen.


    Der Preis liegt bei CHF 690.-


    leider hatte ich heute anlässlich meines besuchen keinen Fotoapparat dabei. Ich hoffe ich kann sie noch nachreichen.


    Kann leider nicht, da genau an diesem Wochenende in Zürich der Triathlon stattfindet. Da bin ich seit Jahren als Racemarshall engagiert. :-(

    Quote

    Original geschrieben von Fario


    Weise Entscheidung stimmt also doch mit dem Alter kommt die Einsicht.
    Herzlich willkommen aus dem Wallis
    Gruss Roli


    Hallo bollerc


    Das mit dem alter kann ich nur zustimmer. Bei mir hats auch 25 Jahre gedauert

    Dolomiten-Reisebericht:


    Montag, 3. August 2009
    Um die Hinreise möglichst schnell hinter uns zu bringen, fuhren direkt via Davos – Flüelapass – Ofenpass weiter nach Meran. Das Wetter war eher bescheiden fielen doch immer wieder Tropfen vom Himmel, doch kurz vor Meran wendete sich dies umgehend und es begann zu schütten was das Zeugs hält. So schwammen wir mehr als fuhren, den restlichen Teil über Bozen, weiter Richtung Brixen nach Klausen. Wo wir froh waren, dass wir heil angekomen waren.. Das Hotel Rierhof in Klausen war wie es herausstelle ein Glücksgriff. Die Leute waren sehr nett, das Zimmer sehr anständig und der Wellness-Bereich einfach genial.


    Dienstag, 4. August 2009.
    Alles begann in Chiusa/Klausen. Die Reise nach San Pietro über die 1. Kurven nach Kastelruth. Von Dort ging die Reise weiter nach Siusi, San Constantino, Aica die Sopra nach Tires. Anschliessend folgte der Nigerpass, welchen wir überquerten und ca in der Mitte der Karrerpasses landeten. Diesen fuhren wir hinunter nach Poza. Die Reise ging weiter über Moena nach Predazzo. Weitere Orte: Tesero, San Lugano weiter bis fast nach Montagna. Kurz vorher geht nämlich eine kleinere Strasse den Berg hinauf „Maria Weissenstein“ nach Nova Ponente oder Deutschnofen, weiter nach Ponte Nova. Hier könnte man wiederum die Hauptstrasse nach Bozen nehmen, was wir selbstverständlich nicht gemacht haben. Unsere Reise führe weiter nach Collepietra, oder Steinegg, wobei der Anstieg Stilfser Joch Allüren hatte und mit etlichen Spitzkehren begann. Diese Strecke führte uns dann weiter nach Kastelruth. Die Spatzen haben wir leider nicht angetroffen. In Kastelruth haben wir uns dann links gehalten und sind dann die paar Kilometer noch die Hauptstrasse hoch nach Klausen gefahren.
    Fazit: Wetter trocken aber sehr verhangen. Zurückgelegte Strecke 223km.


    Mittwoch, 5. August 2009
    Die heutige Reise wird uns weiter Nordwärts führen. Kurz vor Brixen geht eine Strasse rechts ab nach Santa Andrea. Weiter geht’s über das Kofel-Joch und Würz-Joch über Antermoia nach Logenga oder Zwischenwasser. Die Strecke nach Antermoia führt am Rande des Nationalparkes Puez Odle vorbei. Weiter ging die Reise nach Marebbe um den Furkelsattel hoch zu düsen. Wieder Runter gefahren sind wir in Valdaora di Sotto angekommen. Weiter gings nach Bruneck und nach Trento. Weiter gings über Rio Pusteria (Mühlbach) über Brixen zurück nach Klausen. Zuhause angekommen gönnten wir uns natürlich noch das kühle Nass der Freibades des Hotels
    Fazit: Wetter sehr schön und warm. Zurückgelegte Strecke 149km


    Donnerstat, 6. August 2009
    Heute ist doch schon der letzte Tag angebrochen, welchen wir in den Dolomiten verbringen dürfen.
    Die heutige Tour führte uns zuerst wieder nach Kastelruth, wo wir weiter Richtung Tisana und San Constantino fuhren. Weiter gings Richtung Pirato All’Isarco. Allerdings mussten wir vorher bereits links abbiegen Richtung Tires weiter nach San Cipriano wiederum über den Nigerpass. Weiter Richtung Pozza di Fassa. Jedoch fuhren wir vor Pozza bereits rechts Richtung Moena. Weiter Richtung Predazzo nach Cavalese. In Cavalese gings rechts weiter die Passo di Lavazè hoch nach Schwarzenbach. Rechts weiter Richtung Ponte Nova nach Collepietra. Weiter anch Siusi. Jetzt gings rechts weiter nach Kastelruth. Jetzt folgt das Grödner Joch. In Badia Abtei eingetroffen geht’s weiter nach St. Martin. Wieder zurück nach Klausen
    Fazit: Wetter sehr schön und Warm. Fahrleistung 276km


    Freitag. 7. August 2009
    Da wir unseren Sohn um 16.00 in Winterthur abholen mussten, haben wir verschiedene Routen angeschaut. Jedoch war alle unsere Wunschrouten viel zu lange, so dass wir uns letztlich entscheiden mussten dieselbe Route zu nehmen wie bei der Anfahrt. Wobei es doch viel schöner zu fahren ist, wenn es trocken und Warm ist!


    Resume: Es waren sehr schöne Tage mit vielen Kurven und trotz aller Warnungen relativ wenig Verkehr. Die Strassen sind in sehr unterschiedlichem Zustand auf der einen Seite sensationell neu geteert, auf der anderen Seite mit sehr vielen Schlaglöchern

    Sehr wohl war.


    Ich durfte Stefan Bärtschi im Töff-Testtag kennenlernen.


    Ich muss mal bei gelegenheit in Tour richtung Bern machen und seinen Showroom besuchen.


    Er hat dort eine Daytona, welche mich sehr interessiert